Startseite | Sprechzeiten | Kontakt | Impressum

Druckansicht

Nasen

Verkleinerung der Nasenschwellkörper mit dem Laser bei chronischer Nasenatmungsbehinderung

Eine chronische Nasenatmungsbehinderung kann unter anderem durch eine Vergrößerung der Nasenschwell-körper verursacht werden. Diese führt meistens nachts zu Atembeschwerden, die teilweise auch mit Schnarchen verbunden sind.

Oft klagen die Patienten über einen trockenen Hals am Morgen oder über zähen Schleim. Viele Patienten wachen auch häufiger auf und müssen, aufgrund der Trockenheit im Hals etwas trinken.

Wenn es sich um eine reine Vergrößerung der Nasenschwellkörper handelt, die nicht von einem wesentlichen Schiefstand der Nasenscheidewand begleitet ist, dann kommt als Therapie die sogenannte Lasermuschelkaustik in Frage.

Dieser Eingriff verkleinert die Nasenschwellkörper dauerhaft. Die Funktion bleibt dabei aber erhalten. Der Vorteil des Eingriffs besteht darin, daß er ambulant in örtlicher Betäubung durchführbar ist. Das Laserlicht ist in der Lage kleine Blutgefäße gleich zu verschließen. Hierdurch ist der Eingriff praktisch blutungsfrei, somit kann auf eine Nasentamponade am Ende der Prozedur verzichtet werden.

In meiner Praxis wird hierzu der Nd:YAG-Laser verwendet. Ein Lasersystem, bei dem das Laserlicht über ein Glasfaserkabel geleitet wird und wie ein Skalpell geführt werden kann. Um in der Tiefe der Nase die Strukturen erkennen zu können, werden während des Eingriffs spezielle Endoskope zur Sicht-kontrolle verwendet.

In den ersten drei Tagen schwillt die innere Nase etwas an. Am dritten Tag wird die Nase abgesaugt. Eine Pflege der Nase - mit speziellen Salben - schließt sich für einige Tage an.